einefairewelt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sehr geehrter Besucher und Leser dieser, meiner Seite,                  

 

 

 

©Andreas Schreyer 6/2003 und fortfahrend!

 

 

 

Im Folgenden äußere ich meine Gedanken und meine Meinung und kritisiere Missstände unseres Gesellschaftssystems. Ich möchte darauf aufmerksam machen, dass es sich um meine freie, private, und in einer Demokratie geäußerte, Meinung handelt.

 

Ich möchte niemanden beleidigen oder verleumden, sondern schildere lediglich meine persönlichen Eindrücke und Gedanken, die nicht unbedingt mit der Realität übereinstimmen müssen…

 

 Leider bin auch ich nicht 100%tig auf dem Weg, den ich der Menschheit und uns allen wünsche, aber ich versuche fast täglich, an mir zu arbeiten;-)

 

Auch wenn der nachfolgende Text den Eindruck vermitteln könnte… ich habe nicht nur dunkle Wolken auf meiner Seele, es gibt auch viele Momente der Heiterkeit und Erfolgserlebnisse in meinem Leben!

 

Möchten Sie Kommentare zu meiner Meinung äußern, gibt es Interesse an meiner Person und eines Gesprächs oder Interviews, seitens einer medialen Institution, z.B. einer Zeitschrift oder einer Fernsehsendung, schreiben Sie bitte an: aschreyer@web.de

 

 

Eine faire Welt

 

Geprägt durch eine demokratische und tolerante Erziehung, schon als Kind tief beeindruckt von den moralischen Vorstellungen, in vielen klassischen Märchen-,  Sagen- und Geschichten und auch Erzählungen, wie zum Beispiel 1001 Nacht, Grimms Märchen, Hans Christian Andersen, und vor allem Rübezahl und Till Eulenspiegel, begehre ich immer wieder gegen unfaires, unsoziales und ungerechtes Verhalten in unserer Gesellschaft auf.

Allerdings stellt sich für mich auch fast jeden Tag die Frage, ob dieses Aufbegehren sinnvoll ist. Wenn man aus wissenschaftlichen Dokumentationen erfährt, dass sich die Menschheit seit ca. 10 000 Jahren, in Bezug auf die Evolution, nicht mehr weiterentwickelt hat, wird einem schon klar, warum es, trotz aller Erfahrungen und allem vorhandenem Intelligenz- und technischem Potential der Menschheit, immer noch so viel sinnlose Gewalt und Kriege, Unterdrückung und Hass, Egoismus und Intoleranz gibt. Sinnlos ? In der Welt der Tiere, ist es bei vielen Arten ein Teil ihrer Natur, andere Arten aus ihrem Revier fernzuhalten, um die eigenen Nachkommen ernähren zu können und vor Futterkonkurrenten zu schützen. So tötet zum Beispiel die Löwenmutter die Nachkommen einer Gepardin, wenn diese die Jungen im Revier der Löwenmutter zu Welt bringt. Wenn ein junger, kräftiger Löwe, einem alten Löwen dessen Revier streitig macht und es schafft, ihn im Kampf zu besiegen und anschließend zu vertreiben, so werden, sofern vorhanden, von dem neuen Rudelführer, alle jungen Nachkommen des alten Löwen getötet oder vertrieben. Nur die geschlechtsreifen, weiblichen Tiere werden in Ruhe gelassen, da sie dem neuen Rudelführer als Partnerinnen zur Fortpflanzung dienen.

Ein demokratisches und tolerantes Verhalten, wie es uns eine moderne, auf sozialem Verhalten beruhende Erziehung vermitteln sollte, kennen die meisten Arten des Tierreiches nicht. Aber auch im Tierreich gibt es erstaunliche Ausnahmen. So habe ich vor einiger Zeit einen Film gesehen, in dem eine große Schimpansensippe vorgestellt wurde, die von einer Tierforscherin schon seit vielen Jahren beobachtet wurde. Das soziale Verhalten in dieser Sippe war sehr ausgeprägt und von einem starken „Miteinander“ geprägt. Auch bei den Erdmännchen findet sich ein ausgeprägtes Sozialempfinden. Allerdings ist es auch in deren Natur bedingt, dass sich dieses soziale Verhalten auf die eigene Art beschränkt. Leben in der Natur unterschiedliche Arten friedlich mit- und nebeneinander, so liegt das meist daran, dass für alle genug Nahrung und Wasser vorhanden ist, sie keine Fressfeinde sind oder dass beide voneinander profitieren. So wie es zum Beispiel bei den Nashörnern und den Krokodilen der Fall ist, wo kleine Vögel die Haut von Parasiten, oder beim Krokodil sogar die Zähne von Essensresten reinigen.

Welches Verhalten Tiere in der Natur auch an den Tag legen, sie haben Ihrer Evolution entsprechend keine andere Wahl.

Auch das Verhalten von uns Menschen ist geprägt durch tief verwurzelte Programme, die die Evolution in uns verankert hat. Wir möchten unser Revier, unsere Höhle, finden und schützen. Unser Heim soll von anderen nicht begehrt oder zerstört werden. Wir wollen unseren Besitz und unsere Schätze mehren und vor anderen schützen. Unser „natürliches“ Verhalten ist geprägt von Egoismus und Ablehnung von Konkurrenz. Neid und Eifersucht resultieren aus den uralten Instinkten des Futterneides und der Arterhaltung. Aber haben wir das denn überhaupt noch nötig? Gibt die Entwicklung unserer geistigen Fähigkeiten uns nicht weitaus mehr Möglichkeiten, unser Dasein zu gestalten?

Fast jeden Tag frage ich mich, besonders wenn ich die Nachrichten aus aller Welt sehe, wenn ich die Tageszeitung lese, wenn ich mir ab und zu ein Boulevardblatt anschaue, warum wir Menschen nicht in der Lage sind, friedlich mit- und nebeneinander zu leben und die Reichtümer unseres Planeten zu teilen und uns mit den fantastischen Möglichkeiten, die uns der technische Fortschritt, allein der letzten 200 Jahre, zu Verfügung stellt, eine saubere und sichere Umwelt zu schaffen, in der alle Menschen ein Heim, mit Schutz und Wärme, genug Wasser und Nahrung und mit einem tolerantem und demokratischem Umfeld haben.

Aber diese Frage lässt sich leicht beantworten. Das Verhalten der Menschheit, der Umgang der Menschen miteinander ist, seit Ihrer Existenz, geprägt von Aggression. Dieses aggressive Verhalten geht meist von den Männern aus. Sind es nicht, in den überwiegenden Fällen, wir Männer, die am Steuer Ihres Autos versuchen, uralten Ritualen folgend, sich durchzusetzen, die anderen auszustechen, als erster an der Ampel zu stehen ( den Futterplatz zu erreichen ) ?

Sind es nicht meistens die Frauen, die uns beruhigen wollen, die versuchen uns zu besänftigen oder uns vorhalten, wie primitiv und unnötig unser verhalten ist und die uns sagen, dass wir uns damit nur zum „Affen“ machen?

Ich wünschte mir so sehr, dass es uns allen möglich wäre, unser geistiges Potential und unseren Intellekt zu nutzen, miteinander in Frieden zu Leben. Aber mir ist klar, dass dies immer eine Utopie bleiben wird. Auch in mir entdecke ich immer wieder die primitiven Gefühle des Neandertalers. Und ich schäme mich oft genug, wenn ich spüre, wie es mir manchmal richtig Spaß macht, aggressiv zu sein, wie gut es tut, zu „gewinnen“, der „dunklen Seite der Macht“ nachzugeben. Aber dann sagt mir mein Verstand wieder, dass dies genau das Verhalten ist, welches letztendlich zu Krieg und Zerstörung führt. Nur durch ein Miteinander, ein aufeinander zugehen, abgeben, teilen und akzeptieren, ist es möglich, gemeinsam mehr zu haben und vor allem Frieden zu teilen!

Es macht mich traurig zu sehen, wie viele Kriegsschauplätze es auf unserem Planeten gibt, wie viel Armut vorhanden ist. Armut, die oft nur existiert, weil einzelne sich alles holen, mit Waffengewalt, Unterdrückung und Mord.

Um Armut und Ungerechtigkeit zu sehen, braucht man aber nicht in entfernte oder gar so genannte „Dritte Welt“ Länder zu gehen, sondern kann in der westlichen Welt bleiben. Nicht nur im Land des Kapitalismus, den USA, gibt es millionenfache, durch großen Egoismus und mächtige Egoisten verursachte, Armut. Auch bei uns in Deutschland nimmt die „gemachte“ Armut immer mehr zu. Das liegt zum einen natürlich an der fehlenden Bereitschaft vieler Vorstände und Konzernlenker, über den eigenen Tellerrand zu schauen und zum anderen an einer Regierung, die die Menschen zu Eigenverantwortung aufruft, die aber ihre eigenen Versprechen immer wieder bricht, sich stur und eigennützig verhält und die damit die Menschen nicht nur enttäuscht, sondern auch demotiviert, noch etwas eigenes auf die Beine zu stellen.

Obwohl viele Konzerne sehr gute oder sogar fantastische Umsatzergebnisse haben, rationalisieren sie skrupellos Arbeitsplätze weg, nur um den Nettogewinn noch mehr zu steigern. Ich rede hier nicht von Konzernen, die um ihre Existenz kämpfen müssen, sondern von Unternehmen, die seit Jahrzehnten sehr gut dastehen, ihren Gewinn aber nicht wirklich sozial verteilen. Kapitalismus ist etwas, was ich, in einer sozialen Form betrieben, befürworte. Jeder, der mehr als andere riskiert, einsetzt, und leistet, soll auch mehr Gewinn und Einkommen haben! Haben aber Einzelne oder Unternehmen extrem hohe Einkommen oder Gewinne, sollten sie einen Teil davon abgeben. Zum Beispiel, indem sie nicht versuchen, jeden menschlichen Arbeitsplatz durch eine Maschine zu ersetzten, indem sie Produkte in Ihrem Heimatland produzieren und fertigen lassen und nicht in Ländern, wo Kinderarbeit und Ausbeutung an der Tagesordnung sind, und indem sie eine Vermögenssteuer befürworten und zahlen, und nicht ablehnen, nur weil sie von extremem Egoismus und Geiz geprägt sind!

Unsere Regierung sollte flexibler sein und sich nicht von selbsternannten Experten, sondern von Wirtschafts- und Volkskundeprofessoren beraten lassen. Aber so lange die meisten Menschen und somit auch Politiker, aber auch jeder einzelne von uns, eitel und selbstsüchtig denken, wird sich nicht viel ändern.

Auf was soll sich das Volk den auch noch verlassen? Erst heißt es, jeder solle mehr Eigenverantwortung zeigen und für eine finanzielle Altervorsorge Vorkehrungen treffen, die Leute sollen in Lebensversicherungen und Wertpapiere investieren und damit auch die Wirtschaft unterstützen, dann sollen auf einmal die Auszahlungen aus den Lebensversicherungen besteuert werden, Aktien, auch lange Zeit gehalten, sollen pauschal besteuert werden usw. und so fort…Für wen oder was sollen die Menschen also noch sparen, wenn ihnen dann doch wieder fast alles genommen wird, zum Beispiel wenn sie arbeitslos werden? Der „Unvernünftige“, der alles ausgibt und verschleudert, wird noch belohnt. Derjenige, der sich „vernünftig“ verhält, wird bestraft!

Warum sollen immer die kleinen Leute zahlen? Warum wird das „Volk“ immer wieder mit falschen Versprechungen getäuscht? Warum wird die Vermögensteuer nicht eingeführt?

Ganz einfach! Viele große Konzerne, viele Einzelpersonen, die über ein großes Vermögen verfügen, sie alle haben eines gemeinsam: „Macht“. Die Macht, über die sie verfügen, hat viele korrumpiert. Sie haben so große Macht und Einfluss, dass sie sogar die Entscheidungen von Regierungen beeinflussen, ja teilweise sogar bestimmen können. Manch großer Konzern dem der Steuerbescheid nicht passt, erpresst eine Regierung einfach mit der Drohung, Arbeitnehmer zu entlassen. Und schon wird seine Steuerschuld gemindert, oder sogar gestrichen!

Ehrgeizige, meist junge Staatsanwälte, die Korruption und Missbrauch aufdecken wollen, werden in die Provinz versetzt! Droht einem Einzelnen eine hohe Steuerschuld, geht er einfach ins Ausland, wo er deutlich weniger oder sogar gar keine Steuern zu zahlen hat. So sind schon einige deutsche Bürger, die ein Vermögen von Hunderten von Millionen Euro besitzen, zum Beispiel nach Österreich gegangen.

 

Ich verstehe es nicht! Was haben diese Leute für eine Vorstellung von ihrer Position, in unserer Gesellschaft? Sie leben von den Geldern, die die Leute für Ihre Produkte bezahlen, sie leben von ihrem Publikum. Ohne das Geld der einfachen Menschen, ohne deren Bewunderung, wären z:B. die meisten Prominente völlig unbekannt und ohne ein Vermögen! Warum bleiben sie nicht in Deutschland und bezahlen ihren Steuersatz, ohne sich mit Tricks und Tücken davor zu drücken?

 

Steuern zu zahlen sollte eine Frage des Anstands und der Moral, und nicht der Finesse sein!

 

Merken manche Konzernlenker den nicht, dass sie sich den Ast, auf dem sie sitzen, absägen? Wenn man seine Produkte im Ausland produzieren lässt, und es hier immer mehr Arbeitslose gibt, wer soll dann noch diese Produkte kaufen? Man sollte schon einen Teil der Gewinne in die Menschen im eigenen Land investieren, wenn man sich selbst ein schönes und friedliches Land, mit glücklichen und zufriedenen Menschen erhalten will.

 

Es ist für mich unbegreiflich, dass größtenteils auch sämtliche Medien die unmöglichen Formulierungen der Wirtschaft tragen, wenn diese ihre Unternehmenszahlen bekannt gibt. So wird immer wieder von „Verlusten“ gesprochen, wenn zum Beispiel ein großes Autounternehmen ein Jahresumsatzergebnis mit einem Minus von 7% vorstellt. Ein Minus , aber wovon? Ein Minus im Verhältnis zum Vorjahresergebnis! Aber immer noch ein Riesengewinn! Dies wird immer wieder unter den Teppich gekehrt! Warum? Weil wir in Deutschland zur Bescheidenheit bzw. zur Verlogenheit erzogen werden. Hat ein Unternehmen im Vorjahr einen Gewinn von 100 Milliarden Euro gemacht, und in diesem Jahr von 93 Millionen Euro, so spricht man überall und lauthals von einem Verlust von 7%, im Vergleich zum Vorjahr! Aber was für ein fantastisches Ergebnis 93 Millionen Euro im Verhältnis zu dem Umsatz des Unternehmens von 1988, also noch vor dem Mauerfall, sind, wird bewusst verschwiegen. Dies hat auch seinen Sinn! Scheint es einem Unternehmen nicht so gut zu gehen, und wird dies dem Volk glaubhaft vermittelt, so ist die Akzeptanz, wenn dieses Unternehmen keine Steuern zahlen muss, für diese Bevorzugung im Volk größer.

Ist es nicht seltsam, dass die Bürger immer mehr arbeiten, die Rentner weniger Rente erhalten sollen, jeder einzelne bescheidener sein soll, die Bescheidenheit aber bei den Politikern nur sehr selten zu finden ist?

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, wie hoch die Gebühren, z.B. für Passangelegenheiten oder KFZ-Zulassungen oder Umschreibungen, bei den Behörden sind? In Berlin z.B. ist die Gebühr für die Verlängerung des Reisepasses, vor einigen Jahren, von 30 DM auf 50 DM „gesprungen“. Damals habe ich nach dem Grund für diese, doch exorbitante, Erhöhung gefragt. Man sagte mir, die Herstellung sei nun eben aufwendiger und koste mehr! Tatsache ist, dass der Aufwand für die Bundesdruckerei, einen Reisepass zu erneuern, im Zeitalter moderner Computer- Druck- und Laminiersysteme, wesentlich geringer und mit deutlich weniger Arbeitsaufwand verbunden ist, als dies bei den alten Reisepässen der Fall war. Und dieses Beispiel steht für Vieles! In den Behörden stehen die Menschen Schlange, weil Mitarbeiter eingespart werden. Die Abläufe und Vorgänge sind vereinfacht und durch Computer sparsamer gestaltet worden. Sie benötigen weniger Zeit und Material, die Bürger müssen aber immer mehr dafür bezahlen! Warum? Warum kann der Staat nicht das gleiche leisten, was er von seinen Bürgern verlangt: Bescheidenheit! Wie unfair nutzt der Staat hier doch sein Monopol! Der Bürger hat ja leider nicht die Wahl, wenn es um derartige Angelegenheiten geht! Er muss dies bei den staatlichen Behörden erledigen!

Es gibt in der Politik Menschen, die wirklich daran interessiert sind, der Gier und Maßlosigkeit einiger Unternehmen und Konzernlenker einen Riegel vorzuschieben. Wenn dies geschieht, zeigt sich immer wieder sehr deutlich, wie verlogen und lächerlich einige Institutionen sind. Sei es im Bereich der Wirtschaft oder in der Politik. In vielen Ländern ist ein „Dosenpfand“ oder „Mehrweg“ kein Diskussionspunkt mehr! Aus Gründen des Umweltschutzes und um den Menschen einen Anreiz zu schaffen, ihren Beitrag zu einer sauberen Umwelt zu leisten, gibt es in einigen Ländern Europas Automaten, die in Supermärkten und Geschäften stehen, in die Leergut einfach hineingeworfen und Pfandgeld ausgegeben wird. Wo ist das Problem, diese Automaten anzuschaffen und aufzustellen? Es gibt sogar auch in Deutschland schon Geschäfte, die solche Automaten schon seit Jahren führen! Ich kann die lächerlichen und von egoistischem Denken geprägten Ausreden der Industrie und Ihrer politischen Handlanger nicht mehr hören!

Das gleiche gilt zum Beispiel im Bereich der Autoindustrie! Wieso musste erst so ein großer Druck, seitens diverser Autozeitschriften und Automobilclubs ausgeübt werden, bis sich die deutsche Autoindustrie bequemte, Dieselfilter oder ähnliche Reinigungssysteme in deutsche Autos zu bauen? Wenn ich Vorstand eines solchen Unternehmens wäre, und wenn mir dann auch noch seit Jahren bekannt wäre, dass, z.B.,  die nanofeinen Partikel aus deutschen TDI und CDI Motoren tief in die Lungen der Menschen und auch meiner Kinder eindringen und dort Lungenschäden und sogar Krebs verursachen können, würde ich persönlich alles dafür tun, dass auch die Autos „meines“ Konzerns einen Russfilter, der zumal ein relativ billiges Bauteil ist, serienmäßig installiert hätten!

 

Immer mehr Unternehmen werden kürzer angebunden, unfreundlich und verlangen Gebühren, wenn Kunden Fragen und Beschwerden zu Problemen ihrer, bei diesem Unternehmen erworbenen Artikel oder Dienstleistungen haben.

 

Ist es denn so schwer, auf faire Art und Weise Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln und anzubieten? Muss man die Bürger mit ISDN, DSL usw. zur Ader lassen? Ist es nicht seltsam, dass man bei Anschluss eines ISDN Systems so viele andere Geräte braucht und deutlich mehr Gebühren zahlen soll, obwohl doch nach wie vor nur eine analoge Anschlussdose den Datentransfer leistet?

 

Unser gesamtes, auf Lügen und Heucheleien, auf falscher Bescheidenheit und Pseudoanerkennung, auf Verschlagenheit und Kriechertum, auf Neid und Missgunst und vor allem auf Gier basierendes System ( Immer wieder schön zu beobachten, wenn es bei einem politischen Empfang oder z.B. bei einer Premierenfeier ein kostenloses Buffet gibt),  in dem der Erfolgreiche Anerkennung oft nur durch eine falsche Bescheidenheit und Heuchelei und der Verlierer Hilfe nur durch Mitleid und nicht durch Respekt erhält, dieses, unsere System, kotzt mich an!

 

Wie sollen die Menschen, wie soll das Volk Vertrauen in unsere Politik gewinnen, wenn immer wieder Versprechungen gebrochen werden, die so genannten „Vorbilder“ nur an sich selbst denken und fern der Realitäten Entscheidungen treffen und auch in den Medien und besonders in der Werbung, Schadenfreude und Egoismus Triumphe feiern?

 

28. Juni 2003

 

Ist Ihnen eigentlich schon einmal aufgefallen. Wie teuer Gemüse und Obst geworden sind? Es heißt, seitens des statistischen Bundesamtes, der Regierung und auch einiger Medienvertreter immer wieder, wir hätten in Deutschland nur wenige Produkte, die seit Einführung des Euro exorbitant teuer geworden seien! Na da habe ich aber andere Erfahrungen! 2,5 Kg Frühkartoffeln für ca. 1,50 Euro? Oder Kohlrabi für 49 Cent? Radieschen für 1 Euro das Bund? Zwiebeln, das Netz für 1,29 Euro? Tomaten? So irre teuer?

 

Ich frage mich nur, wenn ich immer wieder höre, dass man, um gesund zu bleiben, Krebs vorzubeugen usw., 5 mal am Tag Gemüse und Obst essen soll, wie dies z.B. eine Familie, die von Sozialhilfe lebt, finanziell bewältigen soll?

 

Anderer Punkt

 

Die Menschen  äußern ja auch immer wieder gerne Ihren Unmut über die Politiker, Korruption, Gier usw…

Aber sind die Politiker nicht ein Abbild ihres Volkes? Wer von uns ist den wirklich so konsequent, sich nicht egoistisch zu verhalten, wenn es einen Vorteil bringt? Mich würde z.B. interessieren, wie hoch der Prozentsatz an Menschen ist, die, z.B.,  bei dem Internetauktionshaus Ebay Dinge verkaufen, und die bei Ihren eigenen Auktionen mitbieten, um den Preis, bzw. das Auktionsergebnis in die Höhe zu treiben!? Oder wie viele Menschen ein Versprechen brechen, nur weil es bequemer für sie ist, nicht „anzurufen“, pünktlich zur „Verabredung“ zu erscheinen, sich einem „Gespräch“ zu entziehen, oder weil es für sie irgendeinen anderen, oft auch finanziellen Vorteil hat, ein Versprechen zu brechen?

Wie leicht wird vergessen, dass ein Versicherungsbetrug letztendlich allen schadet, gestohlene Dinge zu erwerben die Einbruchs- und Überfallraten steigert, oberflächiges Verhalten und Falschheit sich wie eine ansteckende Krankheit ausbreiten können.

Gegenwärtige Umfragen zeigen, dass immer mehr Menschen kein Problem damit haben, den Staat, bzw. das Finanzamt „ auszutricksen „, zuviel erhaltenes Geld an der Supermarktkasse zu behalten usw.. Traurig! Und wo kommt das Geld für den Straßenbau, für Schulen und Krankenhäuser und alle anderen Einrichtungen, die der Gemeinschaft zugute kommen, her?

Aber ich kann die Menschen gut verstehen. Es gibt kaum noch integre Vorbilder. Und ist man ehrlich, wird man auch noch verspottet.

 

2.Juli 2003

 

 

Themenwechsel

 

Gedankenspiel     ©Andreas Schreyer 6/2003

 

 

Paradies

 

 

Wolkenberge…in den Himmel gezaubert

 

               Wunderschön und faszinierend

 

Wind in meinen Haaren…

           

               Lässt mich spüren dass ich bin…

 

Unsere Erde ist ein Paradies…

 

               dass wir zerstören…

 

               mit welchem Sinn…?

 

7.Juli 2003

 

Gestern habe ich mir eine Live-Sendung eines privaten Senders angesehen. Die Fernsehzuschauer durften anrufen und über weiterkommen der Kandidaten abstimmen. So weit, so gut. Aber muss den überall diese unerträgliche Abzocke über eine gebührenpflichtige Telefonnummer stattfinden? Reichen denn die Einnahmen aus den, teils zu langen und nervigen Werbeblöcken, nicht aus?

 

Ärgern kann ich mich auch sehr über die öffentlich/rechtlichen Sender, die, z.B. in Sendungen wie  "WISO", doch tatsächlich teilweise auch teure 0190 Nummern einblenden, über die man dann Informationen per Faxabruf erhalten kann. Warum zahle ich eigentlich mehr als 45 Euro alle drei Monate, wenn ich dann auch noch so horrende Telefongebühren zahlen muss, für eine Leistung, die bei einer "sozialen" Sendung eigentlich kostenfrei sein sollte ? Und auch die öffentlich/rechtlichen Sender kassieren Millionen aus Werbeeinnahmen! Als Schauspieler bin ich natürlich froh, wenn ein Sender genug Einnahmen erhält, um uns Darstellern auch faire Gagen zu zahlen...nur leider sieht die Realität anders aus! Es gibt so viele Rollen, die zu besetzen sind, so viele Drehtage und Produktionen, in denen Darsteller gesucht werden. Um aber noch größere Gewinne zu machen, werden immer mehr Laiendarsteller, die man mit besseren Komparsengagen abspeist, verpflichtet. Und dann gibt es überall große Verwunderung und Hallo, z.B. besonders in den seriösen Talkshows wie "Riverboat", der "N3" Talkshow" und "Drei nach Neun", warum doch so viele talentierte und spielbereite Schauspieler und andere, besonders kreative Menschen arbeitslos sind...

 

25. Juli 2003

 

Na toll…die neue Gesundheitsreform! Ich kann es einfach nicht glauben. Die Bürger, die die gegenwärtige Regierung, nicht zuletzt aufgrund Versprechungen, die wieder mal gebrochen werden, gewählt haben, sollen mal wieder zahlen, und die Lösung des Problems, die so einfach wäre, wird, aus Gründen wie Schwäche der Regierung gegenüber einflussreichen Interessengruppen, verhindert.

Wieso regiert hier nicht der gesunde Menschenverstand? Warum wird Teilen der Pharmaindustrie immer noch gestattet, Ihre, fast monopolartige Machtstellung zu behaupten? Mit einem Schlag könnte das marode und viel zu teuere Gesundheitswesen gesunden, würde man der skrupellosen Gewinngier der meisten Unternehmen ein Ende bereiten! Medikamente, die schon seit Jahrzehnten, meist fast unverändert, auf dem Markt sind, kosten einfach zuviel. Nichts gegen eine gesunde und gewinnorientierte Marktwirtschaft. Aber was sich die viele Pharmaunternehmen an Gewinnmargen erlauben, ist schon mehr als unverschämt und in höchstem Grade egoistisch! Aber es ist nun wieder einmal so, wie es schon seit Jahrzehnten läuft: Der einzelne, auch wenn er in der Masse das Volk ist, hat nichts zu sagen, er darf zahlen, zumal wir Deutschen ja nicht die Courage haben, wie sie den Franzosen zu eigen ist, massiv auf die Strasse zu gehen und laut „Nein!“ zu rufen. Wir schimpfen zuhause laut vor uns hin, ereifern uns am Stammtisch, aber nehmen hin, was sich die wirklich mächtigen Pole in unserer Republik nie gefallen ließen. Traurig finde ich nur immer wieder, dass die Unternehmen, die so gierig sind, und so wenig bereit abzugeben, nicht merken, dass sie sich den Ast, auf dem auch sie sitzen, absägen. Irgendwann gibt es nicht mehr viele Menschen, die sich teure Autos, teure Ärzte und Medizin und all die anderen trendigen Sachen und den Lifestyle leisten können. Und nur die Masse bringt den großen Gewinn! Wie hat es „Fielmann“ geschafft, so reich zu werden? “Deichmann“…oder die Internetapotheke Doc Morris ? Oder all die anderen Unternehmen, die von den Verbrauchern und Konsumenten geschätzt und vor allem wirklich respektiert werden? Ich vermute, “Ganz einfach“: Faire Preise, gute Ware und entsprechenden Service. Ein Unternehmer, der nach der Devise „ Leben, und leben lassen…“ lebt und agiert, hat meist ein andauernd erfolgreiches Geschäftsleben, mit vielen Kunden und vor allem Stammkunden und einer hervorragenden Mund-zu-Mund Werbung, die auch durch die teuersten und besten Werbespots nicht zu ersetzen ist!!!

Na ja, inzwischen habe ich auch kapiert, dass es leider sehr viele Menschen gibt, deren Gier nach Geld und Macht sich nicht mit den Erklärungsversuchen eines gesunden und moralisch gefestigten Menschenverstandes nachvollziehen lässt. Es gibt nun mal viele Variationen von schizophren gefärbtem Verhalten. Trotzdem ist es für mich einfach unakzeptabel, dass Mittelmäßigkeit und Arschkriecherei der Schlüssel zum Erfolg sein sollen ;-)

 

9. August 2003

 

Was ist eigentlich mit dem Ozonloch? Erstaunlicherweise scheint es niemandem so richtig aufzufallen, dass es mittlerweile nun auch in unseren Breitengraden, in den Drogerien und Supermärkten, selbstverständlich geworden ist, Sonnencremes und Hautschutzmittel, mit einem Sonnenschutzfaktor 20-30, zu finden. 20-30!!! Vor ein paar Jahren war ein Sonnenschutzfaktor von 6-8 normal und 12 die Ausnahme!

In Bodennähe sind hohe Ozonwerte schädlich für die Atemorgane und den Organismus, in großen Höhen aber filtert Ozon einen großen Teil der schädlichen Strahlen, die im Sonnenlicht vorkommen. Können die Industrienationen dieser Erde nicht einen Interessenfond gründen, aus dem sie die Produktion von kleinen Ozonbehältern finanzieren, die dann an Verkehrs -und Militärflugzeugen angebracht werden, um dieses Ozon dann in großer Höhe abzulassen und somit die atmosphärische und notwendige Ozonschicht wieder zu verstärken?

Na ja…ist wahrscheinlich gar nicht mal eine Utopie, sondern wieder mal einfach zu „teuer“. Da wird eben hingenommen, dass Haut -und Augenkrankheiten zunehmen und Naturkatastrophen und Austrocknung der Erde fortschreiten.

 

1. September 2003

 

Die Diskussion um die Heraufsetzung der Lebensarbeitszeit! Nun wird wieder endlos darüber gestritten und gefeilscht, ob man das gesetzliche Renteneintrittsalter auf 67 Jahre erhöhen soll. In den ganzen Diskussionen vermisse ich nur leider einen Punkt; Dank der industriellen Revolution haben sich viele Unternehmen und deren Besitzer, seit Beginn dieser Revolution eine goldene Nase verdient und einen wunderschönen und mit einem reichlich dicken finanziellen Polster versehenen Lebensabend verbracht. Nun haben wir bereits den Anfang des dritten Jahrtausends, unglaublich viele und fantastische Fortschritte in technischen und wissenschaftlichen Errungenschaften gemacht, und trotzdem sollen die Menschen noch länger arbeiten?

Wo ist denn da der Fortschritt der letzten hundert Jahre, besonders in sozialer Hinsicht, wenn wir immer noch in einem System der extremen Ausbeutung unserer Mitmenschen leben? Sollten wir nicht, nach solch erfahrungsreichen hundert Jahren, bei aller Liebe zum Kapitalismus, und auch allem, was für ihn spricht, bei einem Renteneintrittsalter von 30-50 Jahren, zudem auf freiwilliger Basis, sein? Ist es so schwer, all die Patente und Möglichkeiten auch anderen Menschen zugute kommen zu lassen?

Arbeitgeberverbände und mancher Politiker fordern ernsthaft, das Volk solle 40 Jahre lang „lieb und brav wie ein Lamm“ zur Arbeit trotten und sich dankbar zeigen, dass es dort auch noch Geld bekomme, mit dem es dann doch ein schönes Leben habe könne!

Man frage doch mal so einen, schon durch seine Herkunft privilegierten Menschen, gerne auch in seinen jungen Jahren als Abiturient oder Student, ob er sich vorstellen könne, 40 Jahre lang einem „Unternehmer“ zu dienen! Vermutlich würde die oder der Befragte den Finger an die Stirn tippen oder verständnislos fragen: „Haste sie noch alle ?“

 

Juli 2004


Nun ist es fast ein Jahr her, dass ich hier etwas von mir gegeben habe. Immer noch ist die SPD/GRÜNE Regierung an der Macht und immer noch hat die entsprechende Führungsspitze anscheinend nicht dazugelernt. Oder ist sie einfach nur zu stur, um auf die Menschen einzugehen?
Genau den gleichen Vorwurf möchte ich auch den meisten unserer TOP-Manager und Vorstandsmitglieder, der großen deutschen Unternehmen machen. In einem Interview im Stern, in einer der Juli Ausgaben, antworten, politisch und wirtschaftlich einflussreiche Personen mit einer, für mich persönlich  dermaßen weltfremden Einstellung, dass mir vor Wut ganz anders wird! Oder ist das wirklich nur eine unglaublich egoistische, arrogante und überhebliche Haltung? Menschen ins Gesicht zu spucken, indem man ihnen, die seit Jahren verzweifelt Arbeit suchen und nahezu alles annehmen würden sagt, Ihre jeweiligen Mitarbeiter der „Agenturen für Arbeit“ würden schon etwas passendes finden und dann auch noch ernsthaft zu verlangen, dass ein Ehepaar und auch andere, die jahrzehntelang in die Sozialkassen eingezahlt, ebenso lange gespart und Ihr Haus abbezahlt haben, nun eben umziehen müssen, nur um jeden Drecksjob anzunehmen? Ich kann es einfach nicht glauben, was ich dort lese. Zu gerne würde ich diesen Politikern und Vorständen gegenüber stehen und sie fragen, ob Sie überhaupt noch merken, dass es langsam genug ist, mit ihrer Gier und Ihrem Egoismus! Es macht mich immer wieder sehr wütend aber auch zutiefst traurig, wenn ich sehe, dass unser Land nicht mehr „regiert“, sondern nur noch ausgebeutet und missbraucht wird. Wie kann es sein, dass die Gesetzte, denen jeder im „normalen“ Volk untergeordnet ist, und die knallhart angewendet werden, wenn ein „Kleinbürger“ gegen sie verstößt( Steuerhinterziehung, Bestechung, Diebstahl usw.), dass eben diese Gesetze, die auf einem sozialen und moralischen Miteinander beruhen, anscheinend bei den „Größen“ in Wirtschaft und Politik kaum Anwendung finden? Wie selten muss eine dieser Personen, mit ihrem persönlichen Vermögen und mit ihrer Freiheit, für den Mist bezahlen und gerade stehen, den sie verursacht hat!?

 

Juli 2004

 

Armes Deutschland!? Vor ein paar Tagen kamen meine Freundin und ich von einem Skandinavienurlaub zurück. Wir nahmen die Fähre Trelleborg-Rostock. Es war gegen 21.15 Uhr, als wir in der Nähe von Rostock nach einer Tankstelle suchten. In einem Gewerbegebiet fuhren wir auch an einem Erdbeerfeld für Selbstpflücker vorbei. Dort saß eine Mutter mit Ihren zwei Kinder im Feld und stahl reichlich Erdbeeren, der Vater stand mit dem Rad auf dem Bürgersteig und passte auf, dass keine Polizei kam. Alle waren sehr modisch gekleidet und hatten moderne Fahrräder. Diese armen Menschen! Alles Geld in unsere Wirtschaft investiert und kein Geld mehr übrig, um ein paar Pfund Erdbeeren kaufen zu können…

 

September 2005

 

Wie mancher Leser dieser Seite bemerkt haben wird, habe ich seit einiger Zeit nichts von mir hören lassen. Es gibt aber keinen besonderen Grund für meine Abstinenz ;-)

Themen, die mich berühren und teilweise auch verstimmen, gibt es genug. Meine Motivation, darüber zu schreiben, war aber einer gewissen Resignation gewichen.

Wie soll man sich auch motivieren, wenn selbst intelligente Menschen, denen man zutraut, über Ihren gesellschaftlichen Status und Ihre politischen Führungseliten nachzudenken und zu reflektieren, sich nahezu rein egoistisch und unlogisch verhalten? Wie kann man einer Person oder einer Partei die Stange halten, die sich total verlogen verhält, die die meisten, umweltpolitischen Maßnahmen, die in den letzten Jahren unternommen wurden, wieder extrem einschränken will, wenn es ihr gelingen sollte, an die Macht zu kommen!?

Dabei ist es so einfach, zumindest in unserem Land, sich Informationen zu verschaffen und sich weiter zu bilden. Wissen schützt, in gewissem Maße, auch vor Dummheit und Machtmissbrauch. Es verleiht die Möglichkeit, eine Wahl zu treffen, sich an der Gestaltung seines Schicksals zu beteiligen und nicht alles zu glauben, was in bestimmten Medien verbreitet und behauptet wird. Aber solange Menschen keine Lust haben, eine Zeitung zu lesen, in der viel Text, viele Informationen und vielleicht nur wenige Bilder zu finden sind, und die lieber ein Blatt, mit vielen, nicht immer schönen, bunten Bildern zu Hand nehmen, solange TV Anstalten sich so lächerlich kindisch benehmen und einen Werbespot, einer großen, einflussreichen Zeitschrift, nicht senden, weil sie, die Fernsehanstalten, Angst haben, sich selbst zu schaden, solange wir alle nur denken, „Hauptsache, ICH, ICH, ICH!!!“, solange wird in dieser Welt noch viel Leid und Unterdrückung herrschen!

 

12 April 2006

 

Es gibt Menschen, die gut erzogen und höflich sind, und Ihre Freiheit und Ihren Egoismus da einschränken, wo sie die Freiheit und die Gesundheit anderer beschneiden.

Leider sind diese Menschen offensichtlich in der Minderzahl. Da die meisten nicht bereit sind, „nachzugeben“, sich egoistisch und unnachgiebig anderen gegenüber zeigen, kann der Schutz der „natürlichen“ Menschen, ob Kinder oder Erwachsener, nur durch Rauchverbote durchgesetzt werden.

Wenn ich manche Menschen, im Besonderen manche Politiker sehe und höre, frage ich mich immer, ob diese denn keine eigenen Kinder oder sogar Enkelkinder haben? Glaubt sie, dass diese gegen Lungenkrebs immun sind? Diese Personen und andere, zum Beispiel im Besonderen anscheinend einige Vorstandsmitglieder deutscher Automobilkonzerne, reagieren für mich völlig unverständlich, wenn Sie sich, mit Händen und Füßen gegen die Pflicht, Dieselkatalysatoren in Pkws einzubauen, wehren! Ihre Kinder atmen den Ruß doch auch ein?

Und die SprecherInnen des Gastronomieverbandes? Ist Umsatz denn wichtiger als die Gesundheit der Angestellten? Und was nützt mir all das Geld, wenn ich an Krebs krepiere? Und dieser Tod ist oft furchtbar (Ich kenne einen Menschen, der viele Jahre als Krankenfachkraft auf einer großen Krebsstation gearbeitet hat!) !

In vielen Untersuchungen und Statistiken wurde übrigens festgestellt, dass die Umsätze in rauchfreien Lokalen gestiegen sind! Wieso? Die Menschen suchen Gesellschaft! Selbst wenn Sie nicht rauchen dürfen, gehen sie gerne in Lokale und unter Menschen! Viele Raucher wählen sogar freiwillig die Nichtraucherabteilung in entsprechenden Lokalen (Eine deutsche Gastwirtin macht dieses Experiment seit längerem. Sie hat zwei Räume geschaffen, beide gleich groß! Im Nichtraucherraum hat sie 70% mehr Umsatz! Das wurde im Fernsehen auch dokumentiert!)

Und nicht zu vergessen! Wenn es in der Öffentlichkeit und in allen(!) gastronomischen Betrieben verboten wäre zu rauchen, würde sehr viele Nichtraucher, die bisher meist aufs Ausgehen verzichten, in Lokale gehen und sich dadurch die Umsätze steigern!

Warum ist Deutschland bloß so Lobby-gesteuert? Schade…diese Menschen sägen doch den Ast, auf dem sie sitzen!

Viele Menschen sehnen den Tag des allgemeinen Rauchverbotes in der Öffentlichkeit herbei. Erstaunlich, dass nicht Deutschland eines der ersten Länder war, dass den Nichtraucherschutz aktiv betreibt, sondern ausgerechnet Irland, Italien usw.!!!

Und die Steuereinnahmen durch die verkauften Zigaretten? Erstens sollte man dieses Geld nicht mit all den Toten durch Lungenkrebs und all die vielen anderen Krankheiten die das Rauchen verursacht, rechtfertigen. Und zweitens lässt sich sehr viel Geld, besonders im Gesundheitswesen, einsparen, wenn viele Menschen das Rauchen aufgäben. Aber an diesen Einsparungen verdient eben ein bestimmter Personenkreis, wie z.B. die Tabakindustrie und einige Politiker nichts…

Nicht nur die Kriege und all der Mist, der täglich auf der Welt, immer entstehend durch überzogenen Egoismus, mangelnde, moralische Erziehung und Sensibilität für andere, stattfindet, sind so traurig und zum kotzen, auch das man sich als Mensch, der einfach etwas saubere Luft und weniger Belästigung und Belastung erfahren möchte noch rechtfertigen und Konflikten aussetzen muss, ja sich sogar unbeliebt macht, wenn man versucht, seine Gesundheit zu verteidigen, sind Gegebenheiten, die in unserer Gegenwart längst Vergangenheit sein sollten…

 

25. April 2006

 

Wütend….das ist es, was ich gerade bin! Vor ein paar Augenblicken bin ich vom Power Walking durch den Park gekommen. Auf dem Weg und auch im Park bin ich wieder einmal mehrfach Müttern begegnet, die mit ihren Kleinkindern unterwegs waren und dabei geraucht haben! Ich kann einfach nicht begreifen, dass solche Menschen die Skrupellosigkeit haben, ihre Sucht und Ihren Egoismus, über die Gesundheit und die Verletzlichkeit ihrer Kinder zu stellen…

 

Auf dem Rückweg liefen zwei Jugendliche vor mir, die sich gerade Eis am Stiel gekauft hatten, und von denen der eine nun ganz selbstverständlich die Verpackung auf die Erde fallen ließ! Ich hob sie auf, rief ihn und sagte; „Mein Freund…Du hast etwas verloren…es gibt hier soooo viele Mülleimer!“

Mit großen Augen mich anstarrend, ließ ich die beiden dann stehen…

 

An der Kantstraße Ecke Wilmersdorfer Straße steht eine große und sehr hoch frequentierte Kreuzung. Sie liegt mitten auf einer Fußgängerzone, die sehr gut besucht ist und die von der Kantstraße, die sehr stark befahren ist, gekreuzt wird!

 

Jedes mal könnte ich schreien, wenn ich sehe, dass irgendein Mensch (Ich will jetzt hier nicht die Tiere beleidigen und „Hornochse“ oder „Blöde Kuh“ sagen…) bei rot los läuft und ihm viele, „Herdenmenschen (-tiere)“ folgen, ohne nach den Autos oder der Ampelphase zu schauen! Schon oft ist es zu Beinahe-Unfällen gekommen und ich möchte nicht wissen, wie oft hier schon jemand angefahren wurde. Und die Erwachsenen geben, wie so oft, ein sehr gefährliches Negativ-Vorbild für die Kinder ab!

 

Gestern war ich mit einer Freundin in einer Restaurant-Kneipe, in der man gut essen kann. Da ich weiß, dass dort viel geraucht wird, schaue ich, vor dem Platz-Nehmen, immer erst, was so los ist und ob die Leute, in Nähe unseres Platzes, Zigarettenpackungen auf dem Tisch haben. Wir nahmen den Tisch neben einer, ca. 60 jährigen Frau, die mitten bei einem großen Frühstück war und keine Zigaretten auf dem Tisch hatte. Wir bestellen etwas zu Mittag. Mittlerweile kamen 3 Pärchen, saßen sich in die Nähe und, oh Wunder, rauchten nicht!

 

Unser Essen kam. Als wir gerade zur Hälfte gelangt waren, zündete sich die Frau neben uns eine Zigarette an und rauchte diese in aller Seelenruhe. Aus Rücksicht auf meine Freundin und um nicht schon wieder Stress  zu  machen, sagte ich nichts. Am Schluss machte die Frau eine dermaßen große Wolke, dass ich es nicht lassen konnte, die Karte nahm, und alles zu ihr zurück wedelte. Wenig später machte sie natürlich die nächste an, wir zahlten und gingen! Leider hatte ich nicht mitbekommen, dass sie mit der zweiten Zigarette extra zu uns geblasen hatte (Sagte mir später meine Freundin…). Ansonsten hätte ich mich diesmal nur zu gerne mit der Frau angelegt. Na ja…die hatte schon so ein absolut angespanntes und sehr arrogantes Gesicht. Wahrscheinlich war sie von mir genauso abgetörnt, wie ich von ihr. Allerdings gibt es in unseren Positionen einen, bedeutenden, Unterschied! Ich habe schon als Kind gelernt, dass man als Raucher Rücksicht auf andere nimmt, wenn diese beim Essen sind! Egal ob es sich um Raucher oder Nichtraucher handelt! Dies habe ich von meinem Großvater gelernt, der selbst ein sehr starker Raucher war!

 

Ich habe so eine Wut auf die Tabakindustrie, die es mit ihren ganzen Zusatzstoffen in den Zigaretten anscheinend spielend schafft, so viele Menschen süchtig und so extrem abhängig von dem Dreck zu machen!

 

Wie sehr sehne ich den Tag herbei, an dem das Rauchen in der Öffentlichkeit und auch in Restaurants, Kneipen und Diskotheken verboten ist!

 

Sitzen 10 Nichtraucher und ein Raucher in einer Kneipe, schaden die Nichtraucher dem Raucher in keinster Weise…aber umgekehrt? Es gibt rücksichtsvolle Menschen…ja….aber leider nur eine Minderheit rücksichtsvoller Raucher…

 

Ach ja…zum Abschluss noch etwas zum Thema „Schauspieler und Bewerbungen“!

 

Auch auf den zweiten Brief an die 38 Schauspielagenturen, den ich bereits einmal geschrieben hatte, habe ich bisher nicht eine einzige Antwort…(Also auch nicht mal eine höfliche Absage!)

 

Traurig…oder?

 

17.Mai 2006

 

Oh Maaaaaaaaaaaan(n)!

 

 Ich bin doch manchmal ein solcher Vollidiot!!! Von wegen unhöfliche Agenturen! Mein Spam-Filter war zu streng eingestellt und hatte sämtliche Antworten gelöscht! Dabei hatte ich meinen Provider wegen eines ähnlichen Problems, letztes Jahr, schon ins Gebet genommen ;-( Leider war der damalige Mitarbeiter wohl nicht so kompetent, wie notwendig! Diesmal hat mir dort jemand gut geholfen...jetzt kommt alles an! Habe mich natürlich, ganz klein mit Hut, entschuldigt! Bei allen Agenturen!

Na ja...ne Hauptrolle habe ich trotzdem nicht bekommen ;-)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eigene Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!